Seite drucken

© 2014
Wählervereinigung
Für Kobern-Gondorf-Dreckenach
Vors. Michael Dötsch
Obermarkstr. 109
56330 Kobern-Gondorf
TEL: 02607 - 96 01 96

08/2011 - Unser Gemeindewald


 

Der Waldbestand ist für unseren Ort sehr wichtig. Er ermöglicht unseren Einwohnern herrliche Sparziergänge und Wanderungen. Die angelegten Wanderpfade erfreuen sich bei Gästen unseres Ortes großer Beliebtheit.

Er ist auch ein Wirtschaftszweig. Wertholz, Nutzholz und Brennholz wird geerntet und vermarktet. Im Haushaltsjahr 2011 ist als Menge für die Ernte vorgesehen:

Schwache Traubeneiche        350 fm
Mittlere Traubeneiche            250 fm
Schwacher Bergahorn           150 fm
Starke Fichte                         200 fm
Mittlere Kiefer                        70 fm

Diese Zahlen sind dem Forstwirtschaftsplan entnommen, der eine naturnahe Waldentwicklung verfolgt. Der Klimaveränderung angepasst und den Erfordernissen einer für die Gesamtgemeinde sinnvollen Waldwirtschaft folgend, haben die Gremien der Gemeinde sich von den Argumentationen der Forstwirte überzeugen lassen.

Der Gemeinderat hat beschlossen, in Zusammenarbeit mit dem Forstamt im Rahmen eines erstellten Forstwirtschaftsplanes eine systematische Wiederaufforstung von freien Flächen mit zukunftsorientierter Baumauswahl durchzuführen. Dabei sind auch die veränderten klimatischen Verhältnisse bei den verschiedenen Baumarten zu beachten.

Rechnung trägt die Gemeinde auch der Topographie. Nur sinnvoll zu bewirtschaftende Flächen werden forstwirtschaftlich genutzt. Die schwer zugänglichen Hangflächen sind als Grünflächen von der intensiven Waldwirtschaft ausgeschlossen.

Auf Empfehlung des Forstamtes hat der Gemeinderat die Führung eines Ökokontos beschlossen. Dort können Maßnahmen und Projekte, die der Natur in verschiedenen Bereichen förderlich sind, als vorgezogene Kompensationsmaßnahmen zum Ausgleich späterer Eingriffe in der Natur durch Wege- und Straßenbau, Ausweisung von Bau- und Gewerbeflächen, eingebucht werden. Ein weiterer Vorteil ist die gemarkungs-grenzübergreifende Nutzungsmöglichkeit.

Unser Revierförster hat in den geführten Beratungen und Gesprächen die gute Zusammenarbeit der mit Verwaltung unserer Gemeinde und auch mit dem Gemeindearbeiter Herrn Birk, ein gelernter Waldarbeiter, herausgestellt.

Die Wählervereinigung wird mit dem Forstamt konstruktiv zusammenarbeiten und sich für einen gepflegten und gesunden Waldbestand einsetzen.